Schreib uns Deine Story

Mach Deine eigenen Erfahrungen. Und schreib uns, wo auf der Welt Dir der Smiley zugezwinkert hat. Denn Deine Story ist die beste Story. Und verdient es, gelesen zu werden. Hier und jetzt.

Schreib uns, was Du mit Smiley-Socken erlebt und welche Erfahrungen Du damit gemacht hast. Einfach eine Mail schicken an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Unter allen Einsendern verlosen wir pro Jahr einen Reisegutschein im Wert von CHF 100.00!

 

Daniel Troesch  |  02.09.2017  |  Erfolgreiche Leichtathletiksaison 2017

  Erfolgreiche Leichtathletiksaison 17  

Erfreuliche Erfolge mit "smilesocks" an den Füssen konnte ich diese Saison feiern.

Nach einem gelungenen Wochenende an der Aargauer Meisterschaften durfte ich das Podest mit dem 2.Rang über 100m und 1.Rang über 400m besteigen.

Am KTF Muri im Einzel-6K (Sprint 100m, Kugel, Hochsprung, Weitsprung, Speer, 1000m) konnte ich den ganzen Wettkampf durch meine besten Leistungen abrufen und mich zum Turnfestsieger feiern lassen.

Weiter folgten kleinere Meetings an denen ich mich beweisen konnte und auf tolle Erfahrungen zurückblicken kann, auch diese konnte ich oft auf dem Podest beenden.

Der Höhepunkt meiner Saison war dieses Jahr die SM im Letzigrund.

Am Start war ich in den Disziplinen 100m (mit Halbfinaleinzug), 200m ("nur" Vorlauf) und 400m (knapp Finaleinzug verpasst) dafür mit einer super PB von 48.55 sek. die erst SM beenden.

Einige von unserem Kader starten auch bereits mit smilesocks. Hier konnten wir diese Saison einige Topresultate verbuchen. So durften wir an der SM-Pendelstafette das Podest zu oberst besteigen und uns als Schweizermeister feiern lassen.

Am Sektionsturnen am KTF Muri, standen wir in der 1. Stärkeklasse am Start und wurden mit der Glanznote 29.17 zweiter!!

Unser letzter sehr erfreulicher Erfolg konnten wir dann an einer inoffiziellen Weltmeisterschaft am Schanzenrennen in Tittisee-Neustadt (DE) mit Rang 2 ins trockene bringen.

Bestimmt auch Dank Smilesocks

 

Mändu Fuchs  |  17.04.2017  |  Freiburg Marathon 2017

  Maendu Freiburg Marathon 2017  

Das Jahr ist noch so jung und meine Smiley-Socken haben mit mir zusammen bereits den ersten Hochleistungstest bestanden. Und wie.

Am letzten Sonntag starteten wir drei zusammen (zwei Socken und ein Sack) mit Zuversicht und Freude am Marathon in Freiburg im Breisgau. Ideale Wetterverhältnisse stimmten mich optimistisch, die 42 Kilometer gut zurückzulegen.

Vom Lauf und der immer viel gelobten Stimmung war ich aber sehr entäuscht. Die Organisation war teilweise sogar katastrophal. Bis zum Start war alles tiptop. Die Infrastruktur ideal und alles (Parkplätze, Umkleide, Start, Ziel usw.) innerhalb von 200 Meter. Aber nach dem Startschuss – ojeh.

Das Marathonrennen führte über zwei Runden. In der ersten Runde war ja die Stimmung noch einigermassen vorhanden. Nicht übertrieben, aber es hatte doch einige Zuschauer an der Strecke – zumindest in der Innenstadt. Auf der zweiten Runde jedoch fühlte ich mich doch ziemlich alleingelassen. Es gab sogar Momente, wo bei mir Zweifel aufkam, ob ich mich noch auf der Rennstrecke befinde (kein Witz). Zudem musste ich immer mehr schauen, dass nicht plötzlich Passanten in mich hineinliefen.

Ein scheinbar positiver Höhepunkt bei KM 38. In der Verpflegungszone wurde tatsächlich Bier abgegeben. Welcher Läufer trinkt bei KM 38 während dem Rennen ein Bier? Ich jedenfalls nicht.

Nach dem Zieleinlauf übergaben zwei äusserst charmante Damen die Finnischer-Medaille. Schön – doch danach. Anstelle der gewohnten Zielmeile wo Stimmung und Freude herrscht – gähnende Leere. Erst etwa nach einem 200 Meter langen Irrlauf erreichte ich die Halle in welcher Verpflegung verteilt wurde. Von Bier war auch die Rede. Also suchte ich freudig den Bierstand. Und wieder ein Highlight. «Bier gibt es erst in ca. einer halben Stunde». Halloo!! An anderen Läufen ist das Bier schon alle wenn ich ins Ziel komme – und hier bin ich zu schnell am Ziel, sodass es «noch» kein Bier gibt. Wenigstens hat es ausreichend und auch heisses Wasser zum Duschen. Das ist ja auch nicht immer der Fall.

Betreffend Stimmung und Organisation sollten die Deutschen doch mal in den Kanton Luzern kommen. Lucerne-Marathon und Göpfi-Lauf sind dann organisatorisch schon in einer anderen Klasse. Ich freue mich jedenfalls jetzt schon auf diese zwei Läufe. Da weiss ich – was ich kriege. Aber in Freiburg werde ich sicher nicht mehr an den Start gehen. Obschon ich trotz den Ungereimtheiten mit einer Zeit von 3 Stunden 10 Minuten und 23 Sekunden meine persönliche Bestzeit doch wieder um einige Minuten hinunterschrauben konnte

 

aww smile gmbh  |  08.04.2017  |  Flavia Stutz Schweizermeisterin 2017

  Cross SM 2017 Flavia  

Flavia Stutz ist Cross Schweizermeisterin 2017

Wir gratulieren Flavia ganz herzlich zu Ihrem Schweizermeistertitel 2017.

Flavia läuft mit den smile runner i1 running Socken von aww smile gmbh.

Wir sind sehr stolz auf Flavia und freuen uns sehr über Ihren Erfolg.

Weiterhin viele Glück und Erfolg mit unseren Produkten

Foto von Hanspeter Roos

 

 

Mändu Fuchs  |  10.02.2017  |  Vorbereitung Marathon

  Logo Facebook  

Und wieder einmal ist es soweit. Nachdem die von Fondue Chinoise, Pralinen und Weihnachtsguetzli angefressenen und von diversen Weinen, Bieren und feinen Schnäpschen angetrunkenen Kalorien und daraus folgenden Fettpölsterchen wieder etwas zurückgebildet werden konnten, geht’s jetzt an das nächste Abenteuer Marathon.

Am 2. April ist es soweit. Wieder einmal will ich im Ausland an einem Marathon teilnehmen. Und einmal mehr wird dies in Deutschland sein. Vermutlich getraue ich mich nur in deutschsprachigem Gefilde zu starten, damit ich, falls ich hoffnungslos abgeschlagen dem Läufertross nachhinke, nach dem Weg ins Ziel fragen kann. Oder aber, weil bei einem allfälligen Hungerast im wunderschönen Freiburg im Breisgau an jeder Ecke eine wunderschöne Bierhalle steht, wo ich zweifellos den Ast rasch wieder behoben hätte. Es sei denn, ich bleibe sitzen (was man sich von mir ja mehrheitlich gewohnt ist) und genehmige mir noch ein oder zwei zusätzliche Biere und vielleicht auch grade noch ein deftiges Schnitzel dazu (wo wir wieder bei den Kalorien wären). Dann hinke ich auch nachher weiter dem Tross hinterher, aber zumindest wäre in diesem Fall Hopfen und Malz nicht verloren.

Und nun geht es darum, mich optimal vorbereiten zu können. Das Wetter lässt im Moment hauptsächlich Laufbandtrainings zu, was ja nicht gerade das Highlight beim Laufen ist. Kommt noch dazu, dass ich mir Bemerkungen anhören muss, wie «du bist ja gar nicht schneller als ich, ich laufe ja immer noch auf gleicher Höhe mit». Na ja, eine kleine Freude muss auch den langsameren Läuferkollegen gegönnt sein. Aber was solls: Der Trainingsfahrplan stimmt. Jetzt ist einfach wichtig, dass das aufwendige und gute Training nicht durch die eine Fasnachtswoche wieder vollständig zunichte gemacht wird. Auch ich werde älter, aber ob ich auch vernünftiger werde? Diese Frage sei hier mal dahingestellt.

Auf jeden Fall werde ich neben der Fasnacht (die ich sicher ausgiebig betreibe) weiterhin an meiner Form arbeiten (nicht nur an der Körperform – Kalorien lassen zum dritten Mal grüssen) und mich schon heute auf einen weiteren Marathon-Höhepunkt freuen. Und wer weiss, vielleicht bescheren mir ja meine tollen Smiley-Socken erneut eine persönliche Bestzeit (eine letzte Anmerkung oder Frage an die aww-smile Vertreiber: «Bin ich schneller, wenn ich zwei paar smile-Socken übereinander anziehe J

Liebe Grüsse und lasst’s laufen

Mändu Fuchs

 

Flavia Stutz  |  21.12.2016  |  Cross EM 2016

  Flavia Cross EM 2016  

Vom 9. bis 12. Dezember durfte ich mit Swiss Athletics nach Chia, Sardinien, an die Cross-Europameisterschaften reisen.

Die Strecke war trocken und flach mit drei eingebauten Hügeln pro Runde, sowie Heuballen-Hindernissen. Bei strahlendem Sonnenschein und 20 Grad startete ich zum ersten Mal in der U23 Kategorie. Leider musste ich gegen Ende des sechs Kilometer langen Rennens etwas für mein hohes Starttempo einbüssen und verlor auf der letzten von vier Runden noch einige Ränge. Schlussendlich wurde ich 37. von 53 Läuferinnen.

Es war ein sehr schönes Erlebnis und ich konnte wertvolle Erfahrungen für hoffentlich weitere internationale Grossanlässe sammeln.

 

Cyril Fähndrich  |  13.11.2016  |  Trainig mit o-motion calf tubes

  Cyril mit Rollski  

Die „smile Socken“ haben mich schon bei etlichen Trainings begleitet, sei es beim Stocklauf Richtung Rugghubelhütte, Testlauf rund um den Eugenisee, Engelberg oder auch am Wochenende aufs Regenflühli.

„O-Motion pur in allen Bereichen“ auch beim Rollskitraining! Durch das Tragen meiner blauen o-motion pro calf tubes hatte ich während dem Sommertraining auf den Rollski keine Wadenkrämpfe.

Nun habe ich bereits einige Schneekilometer absolviert und freue mich auf die kommende Rennsaison.

Sportliche Grüsse
Cyril Fähndrich

 

Flavia Stutz  |  30.04.2016  |  Stadtlauf 2016

  Stadtlauf 2016 Flavia Stutz  

So, jetzt melde ich mich auch mal. Es hat mich riesig gefreut, die Smile-Socken gesponsert zu bekommen. Als ich dann die Website besucht habe, habe ich das Foto von mir am Gettnauer-Cross entdeckt, was mich sehr überrascht hat.

Die Smile-Socken trage ich sehr gerne. Sie sind schon bei vielen Rennen dabei gewesen:

Cross EM Bulgarien (2014), Great Edinbourgh Cross, U20 Leichtathletik EM Schweden, Cross EM Südfrankreich (alle 2015), sowie an vielen, vielen weiteren Trainings und Wettkämpfen.
Auch vor kurzem, am Luzerner Stadtlauf, haben sie mich wieder zu einem Sieg begleitet;-)

 

aww smile gmbh  |  18.10.2015  |  Swiss City Marathon Lucerne

  Swiss City Marathon 2015 (290x139)  

aww smile gmbh unterstützt alle Läuferinnen und Läufer aber besonders ihre Kunden und smile runners am Swiss City Marathon in Luzern lautstark.

Komm auch du als Zuschauer am Sonntag 25.10.2015 nach Luzern und unterstütze die vielen regionalen Läuferinnen und Läufer. Triff unsere Geschäftsführerin Irène Wobmann-Wicki um 12.30 bis 13.00 Uhr beim KKL und sprich sie mit dem Codewort „smile“ an. Du erhälst dann ein Geschenk der aww smile gmbh. Bis am Sonntag in Luzern.

aww smile gmbh

schwandenstrasse 10

ch-6103 schwarzenberg

telefon +41 41 541 30 20

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Design und Programmierung: Lokal für Werbung und Event GmbH